Lieferprogramm

Biogasanlage für Schlachtabfälle

Schlachtabfälle können zu Tierfutter verarbeitet werden, oder in einer Biogasanlage zusammen mit anderen Abfällen, wie Blut, Darm, Mageninhalte, Fett Fleisch, Gülle und Siebgut, Überschussschlamm aus einer Abwasserbehandlung. Es können auch vorhanden Grünabfälle beigegeben werden. Je nach Auslegung des Zerkleinerers können auch ganze Schweine entsorget werden

 

Funktionsprinzip

Die Abfälle werden in 2 Stufen zerkleinert und nach der integrierten Pasteurisierung der Biogasanlage zugeführt. Die Biogasanlage ist modular aufgebaut. Die Durchmischung des Materials erfolgt durch die Rezirkulation von Gas über einen Kompressor und durch Rührer. Die Betriebstemperatur liegt zwischen 36 und 38 °C

Merkmale

• Modulare, einfache Betonkonstruktion

• Jederzeit erweiterbar

• Keine Wanddurchbrüche unterhalb des Flüssigkeitsspiegels

• Alle technischen Komponenten von außen zugänglich

• Wartung und Austausch technischer Teile während des Normalbetriebes möglich

• Separate Gasverdichter mit konstantem Druck zur Befüllung von sicheren Gasspeichern

• Beschickung von Material mit bis zu 15 % Trockensubstanz möglich.

zurück

Version 01-2017

rotes Quadrat mit dem Schriftzug "Planotex" in weiß